Golden Circle

Am frühen Morgen ging es aus unserem Hotel auf der Ringstraße in Richtung Þingvellir weiter, das für Island eine herausragende Bedeutung einnimmt. Hier wurde schon vor über tausend Jahren das Althing abgehalten, eine Volksversammlung bei der Gesetze beschlossen und Gericht gehalten wurde. Þingvellir ist damit eines der ältesten Parlamente der Welt. Doch nicht nur die historische sondern auch die geologische Bedeutung ist groß, denn in diesem Nationalpark befindet sich eine Grabenbruchzone, wo die eurasische und die amerikanische Platten auseinanderdriften. Auf dem Weg dahin stoppten wir am Úlfljótsvatn einem kleinen See unterhalb des Þingvallavatn, auf der 360 weit über der Seeoberfläche, um die im frühen Winterlicht im See gespiegelte Wolkenlandschaft einzufangen. Als zusätzlicher Blickfang und Anker für die Fotos diente eine kleine Kirche am Seeufer.


Kirche am Úlfljótsvatn auf dem Weg nach Þingvellir


Das Wetter blieb uns noch eine kleine Weile treu und so konnten wir später am großen Þingvallavatn nochmal mit Spiegelung arbeiten. Während unserer Wanderung durch Þingvellir begann es leicht zu schneien. Die Grabenbruchzone ist leider seit einiger Zeit mit Wanderweg aus Holzbohlen versehen, so dass die Natürlichkeit etwas leidet. Hier war die Aufgabe, eine geschickte Perspektive zu wählen.


Ansicht der Grabenbruchzone zwischen eurasischer und nordamerikanischer Kontinentalplatte


Schwer beeindruckt waren die Teilnehmer von den Tauchern, die die mit klarem Gletscherwasser gefüllte Silfra-Spalte zum Tauchen oder Schnorcheln nutzten. Wir haben etwa -5°C gemessen und uns das Ganze mit einigermaßen warmer Outdoor-Kleidung und einem warmen Tee angeschaut.    

Weiter ging es Richtung erstmal vorbei am Geysir Richtung Gullfoss. Dort angekommen konnten wir zunächst kaum ein Foto machen, da starker Wind uns Eisregen und Schnee ins Gesicht blies und Kleidung wie auch Kameras in kurzer Zeit mit einem Eispanzer überzog. Auf der oberen Ebene hatten wir aber einen idealen Blick auf den teilweise eingefrorenen Wasserfall, was wirklich alle von uns begeisterte.


Eingefrorener Gullfoss von der oberen Plattform aus fotografiert


Am Nachmittag ging es dann zum Geysir, unserer letzten Etappe an diesem Tag. Der Strokkur, eine Heißwassergeysir, bricht relativ regelmäßig mit einer hohen Wassersäule und im Winter mächtig viel Dampf aus. Da sich die Touristen zahlenmäßig in Grenzen hielten, konnten wir ruhig fotografieren.

Am Abend genossen wir unser Abendessen im Geysir-Hotel gegenüber und stöberten in der Bildergalerie des Tages.  

Rate this blog entry:
Von Thors Rache und Entspannung in der Blauen Lagu...
Von Stränden, Basalt und Selfies

Related Posts

 

Comments

No comments made yet. Be the first to submit a comment
Already Registered? Login Here
Guest
Sonntag, 23. Juli 2017